Jahreshauptversammlung am 15.02.2019

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Annelsbach-Forstel. Die Kameraden sitzen an u-förmig aufgestellten Tischen im Gastraum des Gasthauses 'Zum Odenwald' in Hummetroth.
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Annelsbach-Forstel

Am Freitag, den 15. Februar 2019 um 20 Uhr fand die Jahreshauptversammlung im Gasthaus 'Zum Odenwald' in Hummetroth statt. 20 Personen waren anwesend.

Axel Rohde begrüßte die Vereinsmitglieder und die Gäste und stellte die Beschlussfähigkeit fest. Es gab keine Änderungen zur Tagesordnung.

Er teilte die aktuellen Mitgliederzahlen mit. Die Zahlen sprechen nach wie vor für sich, denn die kleine Wehr hat 19 Aktive, die den Brandschutz in den beiden Ortsteilen Annelsbach und Forstel sicherstellen. Weitere 39 Passive und 10 Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung unterstützen den Verein.

Anschließend zählte er die wichtigsten Aktivitäten des letzten Jahres auf. Dazu zählte die offizielle Übergabe und Einweihung des neuen Fahrzeugs am 7. April 2018, das Oktoberfest, der Grenzgang im Dezember und das Weihnachtsessen der Feuerwehrfrauen.

Im Gemeinschaftsraum wurde die Küchenzeile erneuert. Im Außenbereich des Feuerwehrgerätehauses wurde das Rosenbeet entfernt und die Fläche gepflastert.

Er bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern für die Hilfe und Unterstützung im letzten Jahr, insbesondere natürlich bei den Helferinnen und Helfern des Oktoberfestes.

Anschließend wurde das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom Schriftführer Lothar Lammer verlesen.

Wehrführung zeigt sich zufrieden

Wehrführer Wolfram Grulich berichtete über die durchgeführten Einsätze und Übungen des letzten Jahres und bedankte sich für die geleistete Arbeit der Einsatzabteilung.

Das neue TSF-W wurde im letzten Jahr bereits vor der offiziellen Übergabe in Dienst gestellt und bereits für einen Einsatz benötigt.

Neben den Übungen wurden auch verschiedene Lehrgänge besucht. Er bedankte sich bei allen Aktiven für ihren Einsatz und bat für dieses Jahr um rege Teilnahme an Übungen und Unterrichten.

Kasse einwandfrei

Der Rechner Bastian Schäfer verlas den Kassenbericht für das vergangene Geschäftsjahr und teilte den Anwesenden die Zahlen mit.

Der Kassenprüfer Frank Schmidt hatte zusammen mit Jürgen Sanne die Kasse und Buchführung geprüft, bestätigte die korrekte Buchführung des Rechners und bat um die Entlastung des Gesamtvorstandes. Dieser wurde von den Anwesenden einstimmig entlastet.

Wahl des Kassenprüfers

Als Kassenprüfer wurde Maurizio Gucciardo einstimmig gewählt. Er wird im nächsten Jahr die Kassenprüfung zusammen mit Frank Schmidt durchführen.

Dank an die Wehr

Unter dem Tagesordnungspunkt 'Verschiedenes' dankte Helmut Kohlbacher in Vertretung des Bürgermeisters und des Gemeindevorstands den aktiven Kameraden für ihre geleistete Arbeit und ihr Engagement. Anschließend überbrachte Gemeindebrandinspektor Frank Schnellbacher die Grüße des Wehrführerausschusses und stellte fest, dass die Wehren gerade in den Ortsteilen unverzichtbar sind, was im letzten Jahr unter Beweis gestellt wurde. Er dankte den Einsatzkräften für die geleistete Arbeit und freute sich über die gute Kameradschaft innerhalb der Wehr.

Beförderungen

Beförderung von Wolfram Grulich und Janosch Rohde zum Oberlöschmeister im Gastraum der Gaststätte 'Zum Odenwald' in Hummetroth. Die Herren stehen nebeneinander, von links nach rechts Helmut Kohlbacher (Gemeindevorstand), Wolfram Grulich und Janosch Rohde, beide die Urkunde vor sich haltend, Frank Schnellbacher (Gemeindebrandinspektor). Alle blicken in die Kamera.
Beförderung der Kameraden Wolfram Grulich und Janosch Rohde. V.l.n.R.: Helmut Kohlbacher, Wolfram Grulich, Janosch Rohde, Frank Schnellbacher
Beförderung von Janosch Rohde zum Hauptlöschmeister im Gastraum der Gaststätte 'Zum Odenwald' in Hummetroth. Links stehen Helmut Kohlbacher und Frank Schnellbacher, danemben Janosch Rohde mit der Urkunde.
Helmut Kohlbacher und Frank Schnellbacher (v.l.n.R.) gratulieren dem Kameraden Janosch Rohde zur Beförderung.
Beförderung von Wolfram Grulich zum Hauptlöschmeister im Gastraum der Gaststätte 'Zum Odenwald' in Hummetroth. Links stehen Helmut Kohlbacher und Frank Schnellbacher, danemben Wolfram Grulich mit der Urkunde.
Helmut Kohlbacher und Frank Schnellbacher (v.l.n.R.) gratulieren dem Kameraden Wolfram Grulich zur Beförderung.

Wolfram Grulich und Janosch Rohde wurden beide zum Hauptlöschmeister befördert. Helmut Kohlbacher als Vertreter der Gemeinde und Gemeindebrandinspektor Frank Schnellbacher gratulierten den Kameraden und übergaben ihnen die Urkunden.

Geplante Aktivitäten in 2019

Im Anschluss teilte Axel Rohde noch die ins Auge gefassten Aktivitäten der Feuerwehr Annelbach-Forstel für 2019 mit:

  • Der 3-Tages-Ausflug wird Mitte November stattfinden, der Ort steht noch nicht fest, aber ein erster Vorschlag ist das Ruhrgebiet. Weitere Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
  • Das Oktoberfest findet vom 04.-06.10.2019 statt.
  • Der Grenzgang der Feuerwehr wird am Freitag, den 27.12.2019 stattfinden, Berthold Monse und Markus Hotz übernehmen die Planung.

Bedarfsentwicklungsplan

Der Bedarfsentwicklungsplan (BEP) wurde 2016 fortgeschrieben. Darin wurde damals für die Gemeinde Höchst i. Odw. eine Reduzierung auf 3 Feuerwehrstandorte vorgesehen. Frank Schnellbacher antwortete darauf, dass es so nicht mehr im BEP stehen würde. Fahrzeuge und Standorte sind wichtige Punkte, die diskutiert werden müssen.

Übungen sind wichtig

Leider war festzustellen, dass die Beteiligung an Übungen besser sein könnte. Ein Appell ging an alle Aktiven, sich bitte mehr an den Übungen zu beteiligen und die Termine wahrzunehmen, denn nur routinierte Feuerwehrkameraden können im Ernstfall souverän und professionell agieren. Übung macht den Meister, dieses Sprichwort hat kein Bisschen an Aktualität verloren.

Um 20:49 Uhr endete der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung.

Alle aktuellen Termine finden Sie auf unserer Terminseite.