Das neue TSF-W wurde feierlich übergeben

Die Feuerwehr Annelsbach-Forstel hatte eine guten Grund zum Feiern, denn am Samstag, den 7. April 2018 wurde das neue Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (TSF-W) im Rahmen einer offiziellen Feier an die Einsatzabteilung übergeben.

Tag der offenen Tür

Das neue Fahrzeug steht vor der offenen Halle des Feuerwehrgerätehauses. Besucher und Feuerwehrkameraden stehen um das Fahrzeug und vor dem Aufenthaltsraum.
Tag der offenen Tür

Um 17:30 Uhr öffnete die Feuerwehr ihre Pforten und lud zu einem Tag der offenen Tür ein. Das Feuerwehrgerätehaus und das neue Feuerwehrfahrzeug konnten von den Besuchern in Augenschein genommen werden.

Das neue TSF-W war natürlich der Blickfang, stand es doch mit offenen Türen vor dem Feuerwehrgerätehaus. Die Kameraden erläuterten den Besuchern das Fahrzeug und die Beladung.

Interessant ist die Konstruktion im Heck des Fahrzeugs, denn die Tragkraftspritze ist so in das Fahrzeug integriert, dass sie direkt im Fahrzeug betrieben werden kann. Und zwar sowohl im Tankbetrieb, als auch im Saug- oder Hydrantenbetrieb. Und sie kann herausgenommen werden, wenn sie außerhalb des Fahrzeugs betrieben werden soll.

Freude bei allen Beteiligten

Bürgermeister Horst Bitsch steht hinter dem Rednerpult im Gemeinschaftsraum der Feuerwehr Annelsbach-Forstel. Durch das Fenster ist das Führerhaus des neuen Fahrzeugs zu sehen.
Bürgermeister Horst Bitsch

Die erste Rede hielt Horst Bitsch, Bürgermeister der Gemeinde Höchst. Er schilderte den schwierigen Weg bis zur erfolgreichen Beschaffung des neuen Fahrzeugs. Er erwähnte auch, dass er zu Beginn seiner Amtszeit durch einen Versprecher der Wehr irrtümlich ein neues Gerätehaus versprochen hatte. Die Lacher hatte er auf seiner Seite, als er in seiner jetzigen Rede seinen Versprecher aus Versehen wiederholte und seine Glückwünsche zum neuen "Gerätehaus" aussprach, sich aber sogleich verbesserte und natürlich das neue Fahrzeug meinte. Irren ist menschlich und in diesem Fall doppelt so schön. Er bedankte sich auch noch einmal ausdrücklich für den finanzielle Eigenanteil, den die Wehr zur Beschaffung des neuen Fahrzeugs beitrug.

Erster Kreisbeigeordneter Oliver Grobeis steht neben dem Rednerpult im Gemeinschaftsraum der Feuerwehr Annelsbach-Forstel und hält seine Rede. Durch das Fenster ist das Führerhaus des neuen Fahrzeugs zu sehen.
Erster Kreisbeigeordneter Oliver Grobeis

Der erste Kreisbeigeordnete Oliver Grobeis (SPD) meldete sich ebenfalls zu Wort und freute sich über das neue Fahrzeug und dessen Ausstattung. Insbesondere der Tank mit einem Fassungsvermögen von 800 Litern Wasser bietet der Wehr einen großen Vorteil bei der Brandbekämpfung, denn Zeit ist im Ernstfall kostbar und so kann viel schneller mit den Löscharbeiten begonnen werden. Grobeis sorgte in einem sehr lockeren und unterhaltsamen Stil seiner Rede für Kurzweil und zeigte, dass er sich auch mit Bürgermeister Bitsch sehr gut versteht. Auch er bedankte sich ausdrücklich für die zur Beschaffung beigetragene Finanzspritze der Wehr. "Das ist keine Selbstverständlichkeit und ist bei einer solch kleinen Wehr eine ganz herausragende Leistung".

Gemeindebrandinspektor Frank Schnellbacher steht hinter dem Rednerpult im Gemeinschaftsraum der Feuerwehr Annelsbach-Forstel und hält seine Rede. Durch das Fenster ist das Führerhaus des neuen Fahrzeugs zu sehen.
Gemeindebrandinspektor Frank Schnellbacher

Der nächste Redner war der Gemeindebrandinspektor Frank Schnellbacher, der die Historie vom ersten gebrauchten Fahrzeug 1977 bis heute aufzeigte. Er berichtete auch ausführlich über die Beladung des Fahrzeugs und über die gute Zusammenarbeit zwischen dem Fahrzeughersteller, Firma Adik Fahrzeugbau und der Wehr. Er freute sich über das Engagement der Kameraden und über das gelungene Ergebnis.

Schlüsselübergabe

Anschließend kam es zur symbolischen Übergabe des Fahrzeugschlüssels. Bürgermeister Bitsch überreichte Schlüssel und Kennzeichen an den Gemeindebrandinspektor Schnellbacher, der diese an den Wehrführer Wolfram Grulich weiter gab.

Der Gemeindebrandinspektor Frank Schnellbacher überreicht dem Wehrführer Wolfram Grulich den symbolischen Schlüssel mit dem Kennzechen des Fahrzeugs.
Übergabe des symbolischen Schlüssels: (v.l.n.r.) Bürgermeister Horst Bitsch, Frank Schnellbacher und Wolfram Grulich

Wolfram Grulich bedankte sich im Namen der Wehr für das neue Fahrzeug und freute sich, dass die Wehr jetzt endlich dem Stand der Technik entsprechend ausgestattet ist.

Auch der Kreisbrandmeister des Feuerwehrverbandes des Odenwaldkreises David Eckhardt meldete sich zu Wort und wünschte der Wehr mit dem neuen Fahrzeug viel Erfolg bei möglichst wenig Einsätzen.

Goldenes Brandschutzehrenzeichen

David Eckhardt, Kreisbrandmeister des Feuerwehrverbandes des Odenwaldkreises überreichte Werner Grulich (links) die Urkunde zum Ehrenabzeichen am Bande in Gold für 50 jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Annelsbach-Forstel.
David Eckhardt und Werner Grulich (links)

Neben der Fahrzeugübergabe gab es auch eine Ehrung zu feiern. Werner Grulich, der seit 50 Jahren der Freiwilligen Feuerwehr Annelsbach-Forstel angehört und die Wehr von 1977 bis 1982 als Wehrführer leitete, wurde für seine lange Mitgliedschaft und pflichttreue Dienstzeit geehrt. Kreisbrandmeister David Eckhardt verlieh ihm im Namen des Feuerwehrverbandes des Odenwaldkreises das goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande und überreichte ihm zusätzlich noch eine Urkunde.

Das muss gefeiert werden

Zum Abschluss lud Wehrführer Wolfram Grulich alle ein, das Ereignis nun gebührend zu feiern. Bevor allerdings richtig gefeiert wurde, hatten sich die Verantwortlichen und auch die Aktiven vor dem Fahrzeug aufgestellt, denn Erinnernungsfotos gehören bei einem solchen Ereignis einfach dazu.

Die Verantwortlichen vor dem neuen Fahrzeug (von links nach rechts): Janosch Rohde, Wolfram Grulich, Frank Schnellbacher, Oliver Grobeis, Horst Bitsch und David Eckhardt.
Die Verantwortlichen vor dem neuen Fahrzeug (v.l.n.r.): Janosch Rohde, Wolfram Grulich, Frank Schnellbacher, Oliver Grobeis, Horst Bitsch und David Eckhardt.
Die Aktiven Feuerwehrkameraden haben sich neben dem Fahrzeug zusammen mit Bürgermeister Bitsch aufgestellt.
Die Freiwillige Feuerwehr Annelsbach-Forstel und ihr neues Fahrzeug