Ausflug der Feuerwehr nach Suhl, Erfurt und Weimar

Unser diesjähriger Jahresausflug fand vom 11.11.-13.11.2005 statt. Er führte uns in das Ringhotel Ringberg Suhl.

Das Ringhotel Ringberg Suhl liegt auf dem Gipfel des 750 m hohen Ringbergs über der Stadt Suhl und bietet einen herrlichen Ausblick über den Thüringer Wald und das Frankenland.

Die Reise startete am 11.11.2005 mit dem Bus in Forstel gegen 7:30 Uhr. Das erste Ziel war die Stadt Eisenach, die Route führte über die Autobahn Fulda-Bad Hersfeld nach Eisenach. Dort bestand die Möglichkeit, die Wartburg zu besichtigen und eine Mittagspause einzulegen. Anschließend ging die Reise weiter nach Suhl zum Ringberg-Hotel.

Nach dem gemeinsamen Abendessen gab es einen Unterhaltungsabend mit Musik aus 4 Jahrzehnten mit DJ Falk in der „Kulisse“.

Am nächsten Tag ging es nach Erfurt und Weimar. Nach dem Frühstück fuhr der Bus auf der Route Schmiedefeld, Stützerbach, Ilmenau und Arnstadt in die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt.

In der weithin als Blumen-,Luther- und Domstadt bekannte Metropole gab es die Möglichkeit, die Stadt bei einem geführten Stadtrundgang näher kennenzulernen.

Beherrschendes Wahrzeichen bildet das mittelalterliche Kirchenensemble von Dom und Severinkirche auf dem Domberg im Herzen der Stadt. Im Mittelturm der drei Domtürme konnten die Ausflügler die durch ihren Wohlklang berühmte "Mater Gloriosa", eine der größten Glocken der Welt bestaunen.

Der Domplatz mit seinen hübschen alten Häusern und das am Fischmarkt gelegene neugotische Rathaus beeindruckte. Vom Rathaus sind es nur wenige Schritte bis zu der berühmten Krämerbrücke, wo sich heute viel Kunst- und Antiquitätengeschäfte niedergelassen haben.

Nach der Stadtführung konnten sich die Reisenden für ihr leibliches Wohl sorgen, bevor die Fahrt weiter nach Weimar führte.

Fast die ganze Stadt besteht aus Sehenswürdigkeiten: Gedenkstätten, Schlösser, Parkanlagen, Museen und Kirchen reihen sich aneinander. Die "Kulturhauptstadt Europas 1999" wurde von der Reisegruppe je nach eigenen Interessen erkundet.

Am Nachmittag ging es aus der Kulturregion zurück nach Suhl.

Nach dem Abendessen stand ein Tanzabend mit Live-Musik auf dem Programm.

Am dritten und letzten Tag konnte das Waffenmuseum in Suhl besucht werden, bevor die Heimreise mit Station in Bad-Kissingen angetreten wurde. Die Route führte über Meiningen, Mellrichstadt, Fränkische Saale nach Bad-Kissingen.

Nach einem Spaziergang durch die herrlichen Kuranlagen von Bad Kissingen und einem Aufenthalt ging die Fahrt weiter über Hammelburg, Gemünden, Lohr, Heimbuchentahl und Obernburg zurück nach Annelsbach und Forstel.